Aktuelles

Telefonberatung – Corona und Selbstlaut-Betrieb

Zum Schutz des Kindeswohls während der Corona-Krise weitet das Team Selbstlaut das Beratungsangebot per Telefon und Mail aus. Eltern, Erziehungsberechtigte, Pädagog_innen, Betreuer_innen in WG’s und Heimen und alle Bezugspersonen von Kindern und Jugendlichen erhalten schnell und niederschwellig Antwort und Beratung.

Melden Sie sich per mail an office@selbstlaut.org oder telefonisch unter 01-8109031 und wir rufen / mailen innerhalb eines Tages zurück.

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen finden derzeit keine persönlichen Termine bei Selbstlaut statt.


Tipps für Eltern und alle Erwachsenen mit Kindern und Jugendlichen in der Corona-Krise

Mehrsprachige Pdfs zum download:

Tipps und Gedanken für Mütter, Väter, Erziehungsberechtigte, für alle Erwachsenen, die mit Kindern und Jugendlichen die Corona-Krise durchleben







Corona Tipps für den WG-Alltag



Nächster Lehrgang startet im Oktober 2020

Bild von einer Postkarte
Karte (Text und Grafik): Jo Schmeiser (Danke für die Kartenkollektion!)

Der nächste Durchgang des Weiterbildungslehrgangs „Fachkraft für Prävention und Intervention bei sexualisierter Gewalt an Kindern und Jugendlichen“ startet im Oktober 2020.

Nähere Informationen finden Sie hier: Lehrgang


Tagungsdokumentation

Am 18. November 2019 fand die Tagung des Wiener Netzwerks gegen sexuelle Gewalt statt. Der Titel der Fachtagung war: „Thank you for hearing me“ (Sinéad O’Connor) Ein Versuch des Zuhörens und Verstehens.

Jetzt ist die Tagungsdokumentation fertig und steht um Download bereit:


Unsere nächsten Seminare

Zeichnung (Ausschnitt) von Valaquenta – Danke für die Leihgabe

Seminar 3

Strategien und Tricks von Täter_innen: Wie es ihnen gelingt, viele Menschen zu manipulieren und was wir alle dagegen tun können

Mittwoch, 25. 3. 2020, 9 – 17 Uhr

Menschen, die Kinder sexuell missbrauchen, verschieben in der Regel die Grenzen der Kinder und die des Umfeldes langsam und subtil, sie desensibilisieren bewusst und geplant. Die Prävention geht davon aus, dass Kinder sich besser Hilfe holen können, wenn ihr Umfeld grenzverletzendes Verhalten nicht hinnimmt, sondern verhindert, indem aktiv der schleichenden Normalisierung von unpassendem, übergriffigem Verhalten entgegengewirkt wird. Das Seminar sensibilisiert für Desensibilisierungen
und bietet Gelegenheit, alltägliches Einschreiten gegen die Anbahnung
von sexueller Gewalt in pädagogischen Einrichtungen zu üben. Zudem stellen wir institutionelle Maßnahmen vor, die die Schwelle für Täter(innen) in Einrichtungen möglichst hoch setzen.

Zeynep Önsür-Oluğ & Maria Dalhoff

Kosten: 120.- €


Seminar 4

Seminer: Çocuk İstismarı nedir? Çocuklarımızı istismara karşı nasıl koruruz? (Seminar in türkischer Sprache: Was stärkt unsere Kinder gegen sexualisierte Gewalt und Übergriffe?)


Samstag, 28. 3. 2020, 14 – 17 Uhr

Çocuklara ve ergenlere karşı yapılan cinsel istismar fiziksel, duygusal, sosyolojik, ahlaki ve hukuki boyutlar olan ciddi ve geniş kapsamlı ve karmaşık bir sorundur. Çocuklara ve ergenlere karşı yapılan cinsel istismar şüphesiz yüzyıllardır var olan bir tabudur. Çocuk cinsel istismarının çocuk üzerindeki olumsuz etkileri, istismarcı tarafından istismarın inkar edilmesi, istismara maruz kalan çocuk ve ergenlerin kendini suçlu hissetmesi ve utanması toplumun cinsel istismarı tasvip etmeyișinin bir sonucudur. Sonuç olarak çocuk ve ergenlerin uğradıkları cinsel istismarı açıklama oranları son derece düşüktür. Çocuk ve ergenleri korumak ve onları güçlendirmek adına, istismarcının davranış biçimini ve yaklaşım yollarını seminerde ele alınıcaktır. Özellikle cinsel istismarın çocuk ve ergenler üzerindeki etkileri, istismarcının kullandığı strateji,baskı ve yöntemler ile ilgili bilgiler gözden geçirilecektir.

Tarih: 28 Mart 2020, Cumartesi günü, Saat: 14:00den 17:00
selbstlaut.orgSon Kayıt Tarihi: 21 Mart 2020, Cumartesi günü
Seminer ücreti: 50.- €, nakid ödeme veya havale mümkündür.
Bilgi: office@selbstlaut.org


Sevil Eder & Zeynep Önsür-Oluğ


Alle weiteren Termine und Themen unserer Seminarreihe 2020 finden Sie unter https://selbstlaut.org/seminare/seminarreihe oder in unserem Folder:

Anmelden können Sie sich über das Anmeldeformular.


Interaktive sexualpädagogische Ausstellung „Ganz schön intim“

Bild von der Selbstlaut-Ausstellung

Nähere Informationen zur Ausstellung finden Sie hier:https://selbstlaut.org/ausstellung/und HIER IN LEICHTER SPRACHE


Workshops in der Ausstellung

Bild von der Selbstlaut-Ausstellung

Für Schulklassen, Gruppen aus Jugendzentren, Horte oder andere Einrichtungen für Kinder und Jugendliche ab 8 Jahren bieten wir nach Terminvereinbarung zweistündige Workshops in der Ausstellung an.

Für Gruppen aus betreuten Einrichtungen oder selbst organisierte Gruppen von erwachsenen Personen mit Lernschwierigkeiten bieten wir ebenfalls zweistündige (oder mehrstündige) Workshops in der Ausstellung an.

Workshops ausschließlich nach Terminvereinbarung.

Mögliche Workshop-Zeiten sind Montag, Donnerstag und Freitag vormittag sowie Donnerstag nachmittag.

Für Multiplikator_innen (Betreuer_innen, Lehrer_innen, Freizeitassistent_innen, Pädagog_innen, Erziehungsberechtigte…)  gibt es, wenn gewünscht, die Möglichkeit, sich vorab (oder an einem offenen Nachmittag) ein Bild von der Ausstellung zu machen.

Anmeldung und Terminvereinbarung per Email an office@selbstlaut.org. Für Rückfragen stehen wir gern zur Verfügung.


Selbstlaut im „Falter“

Unsere Mitarbeiterin Lilly Axster über die Möglichkeiten, Kinder und Jugendliche vor sexueller Gewalt zu schützen.

www.falter.at


„Die Stadt war nie wach“

Der Roman der Selbstlaut-Mitarbeiterin Lilly Axster wurde 2018 sowohl mit dem österreichischen als auch mit Wiener Jugendbuchpreis ausgezeichnet.

Buchcover: Helga Louis Hofbauer

Es um eine Gruppe von Jugendlichen, die nach und nach die Manipulationen und Täterstrategien eines Lehrers an ihrer Schule sichtbar machen und aufdecken können.

Es um eine Gruppe von Jugendlichen, die nach und nach die Manipulationen und Täterstrategien eines Lehrers an ihrer Schule sichtbar machen und aufdecken können.

Zaglossus Verlag Wien 2017

Ab ca. 15 Jahren empfohlen

Der Roman ist im Buchhandel und bei Selbstlaut erhältlich. Preis €: 14,95

Über die Notwendigkeiten, die Sprachlosigkeiten nicht nur in Zeiten von #metoo zu überwinden

Marty Huber im Gespräch mit Lilly Axster in einer Sendung von Radio Orange 94.0 Radiosendung vom 18.3.2018.

Es geht um das Buch, die Arbeit von Selbstlaut und um die Dynamiken bei sexualisierter Gewalt an Kindern und Jugendlichen: https://cba.fro.at/370826


Reflecting Desires – Interaktive Lehr- und Lernmittel zur Sexual- und Medienpädagogik

Selbstlaut ist Teil des Forschungsprojektes Reflecting Desires. Ziel ist die Erarbeitung von interaktiven digitalen Materialien zu Sexual- und Medienpädagogik, die Schüler*innen zu einer aktiven, kritischen und reflektierten Auseinandersetzung mit Fragen rund um Beziehungen, Sexualität, Kommunikation und Medien anregen sollen. Das Projekt verbindet dabei einen positiven Zugang zu Sexualität mit Gewaltprävention und einer Critical Diversity-Perspektive.

Produziert werden mehrere Kurzvideos sowie Bilder und Animationen und dazu passende interaktive Lernbausteine, die unter einer offenen Lizenz frei auf der Eduthek des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung sowie auf der Website www.imaginingdesires.at frei zugänglich veröffentlicht werden. Die Zielgruppe sind Jugendliche ab 13 Jahren sowie Lehrer*innen, Sexualpädagog*inne, Medienpädagog*innen und Jugendarbeiter*innen. 

Laufzeit: 15.10.2019 bis 30.10.2020

Projektleitung und Kooperationspartner*innen

Leitung: Univ. Prof. Elisabeth Sattler vom Fachbereich Kunst- und Kulturpädagogik am Institut für das künstlerische Lehramt / Akademie der Bildenden Künste Wien geleitet (www.akbild.ac.at). 
Team: Georg Oberlechner (bildende Kunst, Film), Adnan Popović (bildende Kunst, Medienpädagogik) und Marion Thuswald (Bildungswissenschaft, Sexualpädagogik). KooperationspartnerInnen neben Selbstlaut: medienzentrum-wienXtra: www.wienxtra.at/medienzentrum; AHS Bildungszentrum Kenyongasse: www.kenyon.at/ahs; Plattform Sexuelle Bildung: www.sexuellebildung.at

Das Projekt wird von der Innovationsstiftung für Bildung im Rahmen des Programms Erstellung von digitalen Lehr- und Lernmitteln mit Citizen Science-Methoden gefördert. 

Nähere Informationen unter www.imaginingdesires.at/reflecting-desires