Aktuelles

Wir machen Ferien

Selbstlaut ist im Juli und August geschlossen. Sie erreichen uns in wichtigen Fragen per Email. Für dringende Beratungen bitten wir Sie, sich an eine andere Stelle des Wiener Netzwerks gegen sexuelle Gewalt zu wenden.

Ab 2. September sind wir wieder da. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen dann und wünschen einen erholsamen Sommer! 


Statement zur aktuellen Debatte um Sexualpädagogik an Schulen

ÖVP und FPÖ wollen außerschulische Expert_innen grundsätzlich im Bereich Sexualerziehung untersagen. Warum wir gemeinsam mit vielen anderen dagegen sind, können Sie hier lesen:

Hier können Sie die Petition „Red´ma drüber“ unterschreiben und das Anliegen unterstützen: https://mein.aufstehn.at/petitions/redmadruber-initiative-fur-qualitatsvolle-sexualpadagogik


Nächster offener Nachmittag in unserer Ausstellung: 24.9., 15-18 Uhr

Neben dem Workshop-Angebot für Gruppen gibt es offene Nachmittage in der Ausstellung. Kleinstgruppen, interessierte Einzelpersonen oder Familien können in diesem Rahmen die interaktiven Stationen erkunden. Selbstlaut-MitarbeiterInnen sind vor Ort und stehen für Fragen und Gespräche zur Verfügung.

Die Teilnahme ist kostenlos. Wir freuen uns über Spenden. 

Ort: Thaliastraße 2/2A, 1160 Wien. Unsere Räumlichkeiten sind barrierefrei zugänglich. 

Wir bitten um Voranmeldung unter office@selbstlaut.org

Bild von der Ausstellung

NEU: Seminare in türkischer und englischer Sprache im September 2019

Seminer: Çocuk İstismarı nedir? Çocuklarımızı istismara karşı nasıl koruruz?

Çocuklara ve ergenlere karşı yapılan cinsel istismar fiziksel, duygusal, sosyolojik, ahlaki ve hukuki boyutlar olan ciddi ve geniş kapsamlı ve karmaşık bir sorundur. Çocuklara ve ergenlere karşı yapılan cinsel istismar şüphesiz yüzyıllardır var olan bir tabudur.

Çocuk cinsel istismarının çocuk üzerindeki olumsuz etkileri, istismarcı tarafından istismarın inkar edilmesi, istismara maruz kalan çocuk ve ergenlerin kendini suçlu hissetmesi ve utanması toplumun cinsel istismarı tasvip etmeyișinin bir sonucudur. Sonuç olarak çocuk ve ergenlerin uğradıkları cinsel istismarı açıklama oranları son derece düşüktür. Çocuk ve ergenleri korumak ve onları güçlendirmek adına, istismarcının davranış biçimini ve yaklaşım yollarını seminerde ele alınıcaktır. Özellikle cinsel istismarın çocuk ve ergenler üzerindeki etkileri, istismarcının kullandığı strateji,baskı ve yöntemler ile ilgili bilgiler gözden geçirilecektir.

Tarih: 8 Ekim 2019 Sali günü, Saat: 14:00den 17:00

Seminer ücreti: 25€

Son Kayıt Tarihi: 1. Ekim Carşamba. Bilgi: office@selbstlaut.org

Seminarraumlampen

Stopping sexualised violence towards children – dynamics, strategies of perpetrators and intervention

When sexual violence towards children is enacted there are certain dynamics at play. The purpose of this seminar is to discover why it is so difficult for children and the people around them to expose sexual abuse and to end it. There are, among other factors, strategies that perpetrators use to silence children and manipulate those close to them. Which measures for the prevention of sexual violence can be taken based on this knowledge and how can we intervene? What can be done during the difficult phase of suspicion to overcome feelings of powerlessnes.

28.09.2019, 10-13 Uhr

Kosten: 25€ pro Person

Anmeldeschluss: 21.9.2019 unteroffice@selbstlaut.org


Interaktive sexualpädagogische Ausstellung „Ganz schön intim“

Bild von der Selbstlaut-Ausstellung

Nähere Informationen zur Ausstellung finden Sie hier:https://selbstlaut.org/ausstellung/und HIER IN LEICHTER SPRACHE

Workshops in der Ausstellung

Für Schulklassen, Gruppen aus Jugendzentren, Horte oder andere Einrichtungen für Kinder und Jugendliche ab 8 Jahren bieten wir nach Terminvereinbarung zweistündige Workshops in der Ausstellung an.

Für Gruppen aus betreuten Einrichtungen oder selbst organisierte Gruppen von erwachsenen Personen mit Lernschwierigkeiten bieten wir ebenfalls zweistündige (oder mehrstündige) Workshops in der Ausstellung an.

Workshops ausschließlich nach Terminvereinbarung.

Mögliche Workshop-Zeiten sind Montag, Donnerstag und Freitag vormittag sowie Donnerstag nachmittag.

Für Multiplikator_innen (Betreuer_innen, Lehrer_innen, Freizeitassistent_innen, Pädagog_innen, Erziehungsberechtigte…)  gibt es, wenn gewünscht, die Möglichkeit, sich vorab (oder an einem offenen Nachmittag) ein Bild von der Ausstellung zu machen.

Anmeldung und Terminvereinbarung per Email an office@selbstlaut.org. Für Rückfragen stehen wir gern zur Verfügung.


Kommende Seminare bei Selbstlaut

Trauma 1: Trost, Klarheit, Sprechhilfe – Zum pädagogischen Umgang mit traumatisierten Kindern

Mittwoch, 25. September 2019, 9 – 17 Uhr, Christa Jordan-Rudolf & Sevil Eder

Welche Formen von Traumata gibt es, was geht im Gehirn während einer traumatischen Erfahrung vor sich? Wir besprechen Grundlagen der Traumatologie und wie Pädagog_innen Traumatisierungen erkennen und betroffenen Kindern bei der Bewältigung des Schul-, Kindergarten-, Hort- oder WG-Alltags besser helfen können. In praktischen Übungen erproben wir Grundzüge und Haltungen der Traumapädagogik.

Bild von einer Postkarte

Trauma 2: Dissoziationen – das Herausfallen aus der Zeit und das Auseinanderdriften von Bewusstsein und Identität

Mittwoch, 23. Oktober 2019, 9 – 17 Uhr, Christa Jordan-Rudolf und Lilly Axster

Dissoziation – die Abspaltung von bedrohlichen Ereignissen aus dem Bewusstsein – ist im Augenblick des Überwältigt-Werdens unser bester Schutz. So ist es möglich, großes Leid zu überleben. Erst im weiteren Lebensverlauf können diese Dissoziationen – ausgelöst durch Erinnerungsfetzen an das Trauma – zum verselbständigten Problem werden. Wir wollen uns damit beschäftigen, wie Pädagog_innen dissoziierenden Kindern und Jugendlichen im Alltag besser zur Seite stehen können. Es soll auch um die Umlegung des Phänomens Dissoziation auf gesellschaftliche Gegebenheiten gehen: Warum wird Unbekanntes, Ängstigendes und vermeintlich Böses abgespalten? Welchen guten Grund gibt es für das betreffende Kind?


Alle weiteren Termine und nähere Informationen zu den Inhalten und Kosten finden Sie unter https://selbstlaut.org/seminare/seminarreihe/ und im

Anmelden können Sie sich über das Anmeldeformular.


Nächster Lehrgang startet im Oktober 2020

Bild von der Selbstlaut-Ausstellung

Der nächste Durchgang des Weiterbildungslehrgangs „Fachkraft für Prävention und Intervention bei sexualisierter Gewalt an Kindern und Jugendlichen“ startet im Oktober 2020.

Nähere Informationen finden Sie hier: Lehrgang


Wir bedanken uns…

…sehr herzlich für die Spende von 2000,- Euro bei der Stiftung Helvetia Patria Jeunesse.

v.l.: Michaela Fritz (Helvetia Versicherungen AG), Sabine Miesler und Christa Jordan–Rudolf (Selbstlaut)

„Die Stadt war nie wach“

wurde am 13. Dezember 2018 im Wiener Rathaus mit dem Wiener Jugendbuchpreis ausgezeichnet. Bereits im Mai wurde das Buch auch mit dem österreichischen Jugendbuchpreis 2018 ausgezeichnet.

Im neuen Roman der Selbstlaut-Mitarbeiterin Lilly Axster „Die Stadt war nie wach“ (Zaglossus Verlag Wien 2017, 14,95 €, ab ca. 15 Jahren empfohlen) geht es um eine Gruppe von Jugendlichen, die nach und nach die Manipulationen und Täterstrategien eines Lehrers an ihrer Schule sichtbar machen und aufdecken können.

Der Roman ist im Buchhandel und bei Selbstlaut erhältlich.

Radiosendung vom 18.3.2018 zum Buch, zur Arbeit von Selbstlaut und zu Dynamiken bei sexualisierter Gewalt an Kindern und Jugendlichen: https://cba.fro.at/370826


Interkulturelle Sexualpädagogik und Gewaltprävention mit Eltern und Erziehungsberechtigten nicht deutscher Erstsprache

Selbstlaut Broschüre: Handreichung für Lehrerinnen und Lehrer

Im Auftrag des Bildungsministeriums hat Selbstlaut eine Handreichung für Lehrerinnen und Lehrer mit Anregungen und best practice Beispielen für schulische Sexualpädagogik im Dialog mit Eltern nicht deutscher Erstsprache erstellt.


Imagining Desires

Selbstlaut forscht im Rahmen des ‚Sparkling Sciences‘ Projekts „Imagining Desires: Bilder befragen – Begehren erkunden“ gemeinsam mit der Akademie der bildenden Künste Wien, Institut für das künstlerische Lehramt und Schülerinnen, Schülern und Studierenden in den kommenden 2 Jahren zu Alltagsbildern und visuellen Materialien im Feld der sexuellen Bildung.

https://www.imaginingdesires.at/

https://www.sparklingscience.at/